Produkte & Umweltschutz

Ein Wort an unsere Kunden

Wir als Blumenfachgeschäft, das grössten Wert auf die Qualität, Herkunft und Umweltschutz seiner Produkte legt, begrüssen die Berichterstattung des Kassensturzes sehr, um die Konsumenten über diese Zustände in den Produktionsgebieten wie Afrika und Südamerika genau zu informieren. Leider gibt es auf dem Schweizermarkt immer mehr dieser schlechten Ware, die aus vielen Quellen in den Handel gebracht werden. Wir hoffen, dass die Konsumenten durch diesen Bericht wieder auf ein gesundes Qualitätsverständnis kommen und die Produkte nicht nur über den Preis beurteilen.          

In unseren Blumenfachgeschäften werden unsere Kunden nur mit Rosen aus europäischer Produktion bedient! Das heisst, 99 % unserer Rosen werden von Spitzenproduzenten in Holland, Italien und Frankreich - zum grössten Teil in supermodernen Produktionsbetrieben - produziert, die nur noch in Extremsituationen mit Fossilenbrennstoffen heizen müssen. In den meisten Betrieben unserer Lieferanten wird die benötigte Energie zu 99 % aus Sonne, Wind und Erdwärme produziert. Beim Blumenhaus Frei treffen Sie vor allem im Frühling Blumen von der italienischen Riviera und der Côte d'Azur an, die mit minimalem zusätzlichen Energieaufwand produziert werden und über sehr kurze logistische Wege mit absoluter Frische zu uns ins Haus kommen. 

In unseren Betrieben versuchen wir so gut wie möglich auf Schnittblumen, Schnittgrün und Pflanzen die...

  • ausserhalb von Europa produziert wurden
  • die über extrem lange und umweltbelastende logistische Netze vertrieben werden
  • die zum Teil unter Menschen unwürdigen Bedingungen produziert werden

... zu verzichten. Auch wenn diese unter sogenannten Fairtrade – Labels verkauft werden die in der Schweiz stark im Markt bei den Grossverteilern und Blumenbörsen vertreten sind.

Bei unseren Produkten die wir verarbeiten setzen wir in erster Linie auf Produzenten in unserer Region das heisst in der Blumenwelt Europa!

Auch der Gedanke an unsere Umwelt ist uns wichtig, so versuchen wir durch einen „regionalen“ Einkauf unnötige CO2 Emissionen zu vermeiden, somit stellt sich unsere Einkauf prozentual aus folgenden Gebieten zusammen :

  • 83 % Niederlanden
  • 8 % Schweiz
  • 2 % Italien, San Remo
  • 2 % Deuschland, Dänemark
  • 2 % Frankreich
  • 2 % Israel, Afrika Nord-, Südamerika, Kanada
  • 1 % Asien, Ozeanien

Die modernen Produktionsbetriebe in den Niederlanden arbeiten heute nur noch in Extremsituationen mit Fossilenbrennstoffen die benötigte Energie wird zu Beispiel der Firma van der Weijden unserem Orchideenlieferanten zu 99 % aus Sonne, Wind und Erdwärme produziert.  

Beim Blumenhaus Frei treffen Sie in der jeweiligen Saison Sommerflor aus unserer Region und aus Baden-Württemberg oder Frühlingsflor von der italienischen Riviera und der Côte d'Azur an, der mit minimalem zusätzlichen Energieaufwand produziert wird und über kurz logistische Wege mit absoluter Frische zu uns ins Haus kommt.  

In unseren Betrieben versuchen wir so gut wie möglich auf Schnittblumen, Schnittgrün und Pflanzen die ausserhalb von Europa produziert wurden zu verzichten, die über extrem lange und umweltbelastende logistische Netze irgendwie nach Europa geschafft werden. Auch wenn diese unter sogenannten Fairtrade – Labels in der Schweiz stark im Markt bei den Grossverteilern und Börsen vertreten sind.

Lediglich 3 % von unserem Einkaufsvolumen muss noch den Weg via Flugzeug auf sich nehmen. 97 % unsere Blumen und Pflanzen kommen auf optimierten und kurzen Wegen zu uns in den Betreib. 

Schnittblumen kommen aus  
Schweiz, Holland, Italien und Frankreich

Schnittgrün kommen aus
Schweiz, Holland, Italien und Frankreich, Israel, Afrika, Nord-, Südamerika, Kanada

Topfplfanzen kommen aus  
Schweiz, Holland, Deutschland und Dänemark

Orchideen kommen aus
Holland